•  
  •  
  •  
  •  

Weingüter San Castrese und Parco Nuovo

Die Weingüter „San Castrese“ und „Parco Nuovo“ erstrecken sich auf über 110 Hektar, wovon 70 mit Weinreben bepflanzt sind, im Gebiet des Ager Falernus, an den Hängen des erloschenen Vulkans von Roccamonfina, in der Provinz Caserta.

Die Bodenbeschaffenheit vermischt dem vulkanischen Ursprung zu verdankende mineralische Noten mit marinen, brackigen Nuancen und schafft so eine delikate Ausgewogenheit. Das einzigartige Mikroklima wird durch eine Gebirgskette gefördert, das die Weinberge vor Wind und Kälte schützt.

Hier werden antike rote Rebsorten angebaut, wie beispielsweise Aglianico, Piedirosso und Primitivo, aber auch das Sinnbild dieser Region: die weiße Rebsorte Falanghina, die insbesondere für die Herstellung des Falerno Bianco, des Caracci und des Passito Eleusi bestimmt ist.

 

Unsere Weine