•  

Falerno del Massico Rosso

Denominazione di Origine Protetta /// Rotwein
Falerno del Massico Rosso

„Nec cellis ideo contende Falernis“ wetteifere deshalb nicht mit dem Falerner (Vergils Georgica). Der berühmteste Wein der Literatur und Geschichte - der Falerner - entsteht mit seiner tiefroten Farbe aus Aglianico- und Piedirosso-Trauben, die im Weingut San Castrese, auf den Hängen des Vulkans von Roccamonfina in der Provinz Caserta sorgfältig ausgelesen werden. Er besitzt einen intensiven und vielschichtigen Duft nach Veilchen, schwarzen Früchten, Kirsche, Brombeeren und Himbeeren; der Geschmack ist vollmundig, elegant und harmonisch.

Falerno del Massico Rosso Villa Matilde

Auszeichnungen

Vereinigung der italienischen Sommeliers AIS - Weinführer Duemilavini 2012 – Bibenda. Der Falerno del Massico Rosso Vigna Camarato 2006 hat die 5 Trauben, die höchste Anerkennung dieses Weinführers erhalten.

SERVIERTEMPERATUR
16-18 °C
LAGERFÄHIGKEIT
10 Jahre
FLASCHEN
375, 750, 1500, 3000, 9000 ml
ERSTER JAHRGANG
1975
BODENBESCHAFFENHEIT
Vulkanboden mit gutem Gehalt an Phosphor, Kalium und Spurenelementen
ANPFLANZUNGSJAHR
Verschiedene Jahre zwischen 1963 und 2000
HÖHENLAGE DER WEINBERGE
140 m ü. d. M.
WEINLESE
Aglianico: Ende Oktober
Piedirosso: Mitte Oktober
STOCKDICHTE
5000-7000 Rebstöcke pro Hektar
ERZIEHUNGSFORM
Guyot mit ca. 6 Trieben je Pflanze
ERTRAG (Liter/Hektar)
ca. 6000
WEINBEREITUNG
Abbeeren und nachfolgende 20/25tägige Maischegärung bei einer Temperatur von 25-26 °C. Während der Gärung wird mehrmals täglich ein Überpumpen und eine „Délestage“ vorgenommen. Nach der alkoholischen Gärung findet der biologische Säureabbau statt.
AUSBAU
Die Hälfte des Weins wird in zu einem Drittel neuen Allier-Eichenfässern ausgebaut; die restlichen 50 % lagern 10 bis 12 Monate lang in traditionellen, slawonischen, 10 bis 35 hl großen Eichenfässern. Es folgt ein Ausbau in der Flasche.
TRAUBENSORTEN
80 % Aglianico, 20 % Piedirosso
WEINBAUGEBIET
San Castrese - Sessa Aurunca