•  

Werte

Der Blick in die Zukunft

Qualität, Nachhaltigkeit, Pflege des Anbaugebiets, Respekt für Tradition, Wachstum, technologische Entwicklung, Unterstützung der wissenschaftlichen Forschung.

Die ethischen Grundsätze und Werte, die der Tätigkeit von Villa Matilde zugrunde liegen, sind in der Geschichte und im Wachstum des Betriebs klar herauszulesen.

„Qualität“ steht an erster Stelle: Villa Matilde keltert keine Weine von der Stange, sondern zielt auf Klasse und elitäre Weine, die von wahren Weinliebhabern geschätzt werden. Die Vorzüge der hier erzeugten Trauben und die extrem hohen Qualitätsstandards setzen sich aber in extrem wettbewerbsfähige Kosten im Vergleich zu anderen Herstellern desselben Niveaus um.


Tradition und Innovation

Im Jahr 2009, dem Internationalen Jahr des Planeten Erde, hat Villa Matilde das Projekt „Emissioni zero“ ins Leben gerufen. Dieses umfangreiche Nachhaltigkeitsprojekt setzt sich das Ziel, die Emission von Treibhausgasen nach und nach auf Null zu setzen und den Wein auf umweltverträgliche Weise herzustellen. Das Vorhaben betrifft durch verschiedenste Maßnahmen natürlich die gesamte Produktion und die Betriebsleitung, von der Arbeit am Weinberg bis hin zum Vertrieb. Die ersten Eingriffe betrafen die Wasser-Rückgewinnung und die Energieeinsparung durch eine umfassende Revision der Anlagen und den Einsatz alternativer Energien.
Heute nutzt Villa Matilde eine Kombisystem mit Fotovoltaik und teilweiser Integration durch das herkömmliche Stromnetz. Der Rückgriff auf erneuerbare Energien stellt einen der Angelpunkte des gesamten Projekts dar: Auf 6 Gebäuden wurden - ohne die landschaftliche Harmonie zu beeinträchtigen - 339 Fotovolatikmodule installiert, die bis zu 100.000 kWh/Jahr saubere Energie erzeugen und somit jährlich 73 Tonnen CO2-Emission verhindern.

Auch die Wasser-Rückgewinnung wird besonders gefördert. Das gesammelte Wasser dient zur Bewässerung und zur Reinigung der Kellerei. Neben dem Einsatz wärmeisolierender Materialien wurden auch natürliche Belüftungssysteme verwendet, um den Energieaufwand zu reduzieren. Alle Gebäude sind mit einem besonderen weißen Anstrichmittel gestrichen, um die globale Erwärmung und den daraus folgenden „Treibhauseffekt“ zu kompensieren. Für die Sauerstofferzeugung wurden neue Bäume gepflanzt. Alle landwirtschaftlichen Maschinen sind Niedrigenergie-Maschinen und für den Betrieb mit Biodiesel vorgesehen; die Arbeitsmaschinen hingegen sind elektrisch. Besonders wichtig ist auch die Verwendung der im Betrieb entstehenden Biomasse: Recycling und Wiederverwendung sind seit jeher die Schlüsselwörter der Produktionsphilosophie von Villa Matilde. Ausgehend von den ersten Produktionsphasen bis hin zur Müllsammlung, von der Auswahl des Packagings bis hin zum Material der Kommunikation ist Feinfühligkeit angesagt.

stemma.png